Die nächsten Konzerte:
21. Juni 2018
Kloster Michaelstein

25. August 2018
St. Servatii Quedlinburg

26. August 2018
St. Servatii Quedlinburg

9. September 2018
St. Jakobuskirche Pesterwitz

16. September 2018
St. Cyriakus Gernrode

23. September 2018
Lindenhofskirche Neinstedt

Aktualisierung: 08.06.2018

Willkommen beim Telemannischen Collegium Michaelstein!

WelcomeBienvenue

Befiehl dem Herrn deine Wege - Gedenkkonzert für Ludger Rémy

Donnerstag 21.06.2018 um 19:30 Uhr
Kloster Michaelstein, Musikscheune

Als am 21. Juni 2017 der Cembalist und Dirigent Ludger Rémy starb, ging eine Ära zu Ende. Zahlreiche Werke besonders der Barockmusik erlebten durch ihn ihre Wiederentdeckung; seine CD-Einspielungen tragen Referenzcharakter.

Dem Michaelsteiner Publikum ist er aus vielen Konzerten bekannt, die er mit der ihm eigenen Detailversessenheit, aber auch viel Temperament und Wärme zu Erlebnissen werden ließ. Mit diesem Konzert gedenken die Musikakademie und die Gesellschaft der Freunde Michaelstein e.V. des großen Tonkünstlers. Dabei wird die Programmgestaltung der Zukunftszugewandtheit und Neugier Rémys Rechnung tragen – ein Konzert also mit wunderbarer Barockmusik, darunter mehrere Neuerschließungen.

Telemannisches Collegium Michaelstein
Vokalsolisten:
Marie Luise Werneburg - Sopran
Britta Schwarz - Alt
Jan Kobow - Tenor
Matthias Vieweg - Bass
Leitung: Sebastian Knebel

Ludger Rémy (* 4. Februar 1949, † 21. Juni 2017)


 

Telemannisches Collegium MichaelsteinDas TELEMANNISCHE COLLEGIUM MICHAELSTEIN ging 2001 aus dem Telemann-Kammerorchester hervor. Als ein im Kloster Michaelstein beheimatetes Ensemble, vereint es Spezialisten, die sich in allen Bereichen der historischen Aufführungspraxis auskennen.

Eine besonders enge Zusammenarbeit pflegt das Ensemble mit dem Cembalisten und Dirigenten Ludger Rémy, welche in zahlreichen CD-Einspielungen bei dem Label cpo dokumentiert ist. (G. Ph. Telemann "Der Messias", G. H. Stölzel "Pfingstoratorium").

In der Kombination von gängigem Repertoire mit vergessenen musikalischen Schätzen liegt immer wieder der Reiz abwechslungsreicher Konzerte. Daher soll der in den vergangenen Jahren eingeschlagene Weg der Erschließung und Aufarbeitung unbekannter Werke, besonders mitteldeutscher Komponisten konsequent fortgesetzt werden. Recherchen in den musikwissenschaftlichen Archiven und Bibliotheken ermöglichen es dem Ensemble, bisher unveröffentlichte Werke "großer und kleiner" Meister des 17. und 18. Jahrhunderts aufzuführen. Je nach den Erfordernissen der Werke variiert die Größe des Ensembles zwischen Kammermusikbesetzung und Orchesterformation.

Die Programme sind lebendig und virtuos, zugleich aber auch besinnlich. Inzwischen bezeugen sehr stark beachtete Konzerte in ganz Deutschland beispielsweise zu den Thüringer Bachwochen, den Bach-Tagen Potsdam, den Magdeburger Telemannfesttagen, dem Fest Alter Musik Bernau, dem Tag der mitteldeutschen Barockmusik und dem Bachfest in Leipzig diesen Weg. In diesem Sinne versteht sich das TELEMANNISCHE COLLEGIUM MICHAELSTEIN als ein Botschafter des Barock-Musiklandes Sachsen-Anhalt.

Seitenanfang
Kontakt | Datenschutz | Impressum
[Valid XHTML 1.0!] [Valid CSS!]